hauptseite

21. Oktober 2004

TV-Karte unter Ubuntu Linux

Kategorie: — Suzan @ 20:56 Uhr

So ist das wirklich schön. Man kauft eine TV-Karte, baut sie in den Rechner ein und startet Linux. Erst kurz “scantv” ausgeführt, dann xawtv gestartet – und geht. Kein Ttreiber-Installation, nix. Die Kanäle hab ich in der Datei ~/.xawtv angelegt.
Bin ja mal gespannt, ob die Installation unter WinXP genauso problemlos verläuft. Da muss ich aber bestimmt wieder nen Treiber installieren, nen Neustart machen… bääähhh!

Ich hab mir natürlich nicht irgendeine Karte gekauft. Ich wollte ja unbedingt, dass die Karte unter Ubuntu läuft. Deshalb hab ich einen Blick auf die Hardware-Support-Liste des Ubuntu Wikis geworfen. Bis jetzt steht da nur eine drin. Aber das langt ja! 😉

Ach ja, es ist übrigens eine Pinnacle PCTV Rave mit einem Conexant CN878 Chipsatz.

NACHTRAG: ein paar Workarounds

Nach der Installation der TV-Karte hab ich gemerkt, dass das Fernsehen zwar hervorragend läuft, ich aber sonst keine Töne mehr abspielen kann. Weder Systemklänge noch MP3 oder ähnliches. Ich erinnerte mich aber, das ich ein ähnliches Problem auf meinem alten Rechner auch hatte. Es liegt an der Reihenfolge der Soundausgabegeräte. Auch die TV-Karte ist ein Soundausgabegerät. Nun lädt er nur noch dieses, weswegen zwar TV einen Ton hat, der Rest jedoch nicht. Natürlich will ich das nicht. Aber man dieses Problem leicht beheben, indem man Linux sagt, in welcher Reihenfolge die Soundausgabegeräte, bzw. deren Treiber geladen werden sollten.
Dafür gibt man in der Datei

/etc/models

die Reihenfolge der Treiber an. In meinem Fall heissst das einfach folgendes in die Datei schreiben

via82cxxx
bt878

Das erste ist der Treiber meiner SoundOnBoard Karte (TV8233/A/8235/8237 AC97), das andere der der TV-Karte. Und schon geht wieder alles perfekt. Auch TV hat noch Ton.

TV-KARTE und WEBCAM

Dann hab ich ja jetzt zwei Video-Devices, die TV-Karte (/dev/video0) und meine USB-Webcam (/dev/video1). Daran hatte ich erst gar nicht gedacht und mich erst gewundert, warum das Programm “Camorama” jetzt nur noch das TV-Bild zeigt, nicht das der Webcam. Ist aber logisch, wenn ich ihm nicht sage, welches Device es nehmen soll, nimmt er halt das Erstbeste, also video0.
Wie stelle ich das jetzt nur ein? In den man-Pages von camorama fand ich die Antwort.

Ich rufe jetzt Camorama folgendermaßen auf, damit es das Bild meiner Webcam anzeigt:

camorama -d /dev/video1

Und ich kann wieder Bilder von mir ins Netz senden.

9 Kommentare

  1. Hallo
    Hättest du die Karte nach der Kompaktibilitätsliste von XP gekauft wäre das ganz sicher der Fall.So hinkt der Vergleich den wie wäre es wohl mit Ubuntu gelaufen wenn du einfache eine Karte gekauft hättest ? Es gibt genug Kritikpunkte an XP nur sachlich sollte man bleiben.

    Comment by Steve Ballmer am 23. Oktober 2004 um 07:18 Uhr

  2. He, he… der war gut!

    Natürlich ist es eine Karte, die kompatibel zu XP ist. Ich lese aus den Systemvoraussetzungen vor: “Minimale Systemvorausetzungen: Windows XP, Me, 2000, 98″. Ja, sowas… des steht ja nichtmal was von Linux? Die Karte ist nämlich offiziell nur für Windows gedacht! Und natürlich läuft die Karte unter Windows auch problemlos. Aber objektiv gesehen war es so, dass ich natürlich erst einen Treiber isntallieren und nach der Installation einen Neustart durchführen musste.

    Und objektiv ist es halt nun mal so, dass man bei Windows für jeden kleinen Sch… einen Neustart durchführen muss. Neulich erst wieder beim automatischen Windowsupdate. Erst sagt er mir, dass ich weiter arbeiten kann während der Installation. Hatte mich schon gefreut. 3 Minuten später ploppte dann “der Computer muss jetzt neugestartet werden” auf. Und du würdest mir da objektiv widersprechen, dass es nervig ist, jedesmal nen Neustart machen zu müssen??

    Comment by Suzan am 23. Oktober 2004 um 13:58 Uhr

  3. Nur weil auf dem Karton steht das deine Karte unter XP läuft ist sie doch nicht in der von Microsoft veröffentlichten Kompaktibiltätsliste für Windows XP enthalten oder ? Bei M$ mal nachgesegen ?.Welch bahnbrechnde, aber absolut falsche Logik.Ich rede von der Kompaktibilitätsliste von Windows XP diese bezieht sich auf alle direkt unterstützten Geräte.Ich beziehe mich doch nicht auf das was irgend ein Hersteller einer TV Karte auf den Karton druckt.Wenn ich danach ginge was Hersteller so drucken müsste Suse meine Revue Kamera als USB Storage erkennen tut se aber nüscht.
    Das wiederum XP fast immer einen Neustart hinlegt ist wenn du dich nur einen Augenblick mit dem Aufbau beschäftigst mehr als logisch wer Kernel und GUI beim programmieren so verlötet hat wie M$ der zwingt sein System zu so einem tun.Zu einem ist XP zu 98% GUI gesteuert zum andern befindet sich die Windows GUI im gleichen Speichersegment wie der Windows Kernel, der Vorteil Windows läuft von der Grafik sehr flüssig.Der Nachteil stürzt die GUI ab nimmt sie den Rest mit.Kein anders OS ist so aufgebaut den keiner will diesen Fehler wiederholen.So trennen die Programmierer von MacOS und Linux dies was wiederum erklärt warum nur in ganz wenigen Fällen der Neustart erforderlich ist.Auch dieses bisschen schaun hinter die Fassade des Rechners macht die Kritik unnötig wenn man das Wissen hat das Windows vom Aufbau nicht anders kann dann kann man den Herrn aus Redmond das vorwerfen aber nicht dem System es macht nur was seine Schöpfer wollten.

    Comment by Steve Ballmer am 23. Oktober 2004 um 17:22 Uhr

  4. Du bist ja süß. Nein, ich hab bisher nicht auf diese Kompabilitätsliste von XP geschaut, was ich aber sofort nachgeholt habe. Und – Tadaaaa – meine TV-Karte steht natürlich drauf. Und was sollte das jetzt? Sie steht auf der Liste, funktioniert ja auch. Und jetzt? Den Link zu der Liste hättest du aber auch gleich hinzfügen können, da ich die Liste bisher nicht kannte. Ich mach das mal: die Kompatibilitätsliste für WindowsXP:
    http://www.microsoft.com/windows/catalog/

    Die Ubuntu-Hardware-Liste ist ja auch keine “offizielle” Liste, sondern nur eine des Wikis, wo User eintragen, was bei ihnen geht und was nicht.

    Ansonsten ist eine Kritik an einem Betriebssystem natürlich immer eine Kritik an die, die es entwickelt haben, oder nicht? Wie kann man das denn trennen? Verstehe deine Logik nicht. Aber ich muß und kann nicht alles verstehen.
    Du hast deine Meinung, ich meine.

    Comment by Suzan am 23. Oktober 2004 um 17:49 Uhr

  5. /etc/modules, nicht “models”. (Models hätte ich auch gerne auf meinem Rechner. 😉

    Comment by smurfix am 3. November 2004 um 18:06 Uhr

  6. hai,
    irgendwie hab ich mich von diesem “easy-ubuntu”-gereade anstecken lassen und schöin ubuntu installiert. Nachdem ich dem ganzen Anwender-unfreundlichem linux-kram schon mehrmals den Rücken zugedreht habe (ok, ich habe auch fast null ahnung). Das Problem war immer der Sound und die TvKarte (PCTV bt848). Naja nach vielen gegoogle, kann ich nun ntfs mounten, hab auch irgendwie für alles sound (auch wenn ich da zwei Soundmixer habe (oss und alsa)-total verwirrend. weiss überhaupt nicht wann welchen, egal, findet sich schon noch.
    Aber nun zu der Tv-Karte, die laut foren-beiträgen im www eigentlich schön mit linux läuft – übrigens: in Win2000 brauch ich hier auch nur eine Treiber-Datei installieren, moretv ausführen, alles läuft, oh gott, den kurzen reboot vergessen, aber das muss ja sein… siehe kommentare weiter oben. – Man jetzt muss ich mal auf den Punkt kommen:
    Also ich habe einfach mal wie du in die /etc/modules die Zeile bt848 angehängt und wollte sofort losgucken, NIX! Ich weiss, dass ich irgendwas in der /etc/modules.conf ändern muss (steht in der bttv-mini-howto) oder muss ich bei debian die /etc/modutils/actions oder doch die /etc/modutils/alsiases abändern??? Naja habe auf jeden schon fast alles ausprobiert, nix will das Laufen der Tv-Karte automatisieren (Anmerkung zur TVKarte: ist zwar uralt und mono, aber bild mit moretv (windows) eins-a und damals (vor sieben jahren, oder so, bei “lasst-euch-nicht-verarschen-schon-gar-nicht-beim-Preis” nur ca. 50 DM gekostet!!!). Auch wenn ich die ganzen modprobes etc. wie in mini-howto-bttv per Hand eintippe läuft alles super toll (der sound nicht, aber das wäre dann noch zu machen, hoffe ich).
    Ich brauche unbedingt HILFE, alle modules.conf ausschnitte in den foren funktionieren bei mir nicht… und ich finde dieses unbuntu, doch von all den Linux-dists so schön…
    Vielleicht klappts auf diesen wege, du scheinst ja da schon ordentliche Pionierarbeit geleistet zu haben – zur not muss ich halt nen windoofer bleiben (ich persönlich find win2000 gar nicht so doof), aber linux ist irgendwie so schön free, und für alles soll es angeblich tolle programme geben…
    Greetz heidi

    Comment by heidi am 27. November 2004 um 11:06 Uhr

  7. Hallo,

    zu 6. (Beitrag von Heidi)
    Genau das Problem habe ich mit meiner TV Karte auch!

    Die Miro Studio PCTV (wie die gleichnamige Pinnacle – ich glaub die habe ich bei der gleichen Aktion wie Heidi gekauft) mit BT 848 Chipset lief unter Suse seit Version 7.3 mit KDETV prompt nach der Installation (des OS). Mir geht bei Susi nur das ständige Upgraden auf den Geist und bei uns in der LUG ist im Momment voll das (K)ubuntu Fieber – Ist auch ein erstklassiges System – Nur wenn man von Windoof kommt ist Suse gut zum Einstieg, und danach lernt man Debian (oder dessen Derivat). Debian ist nun schon hardcore linux kein Yast, kein Sax – viel konsole (apt-get ist erste Klasse wenn mans kapiert hat).

    Ich bin den Anweisungen der Wiki auf http://wiki.ubuntuusers.de/BT878 gefolgt, jedoch hatte ich keinen Erfolg.

    Wenn Jemand hierzu etwas weiß würde ich mich über eine Mail an mylinuxATfreenetDOTde sehr freuen.

    Beste Grüße
    Michael

    Comment by Michael Windows 2000 Mozilla Firefox 1.0.7 am 11. Januar 2006 um 16:43 Uhr

  8. An alle,
    ich habe ein TV-Tuner von Typhoon (Windows 98,se,me,NT4.o.2000.XP.
    Wie instaliere ich in Linux Ubuntu ?

    Comment by Karl-Wilhelm Schmidt Ubuntu Linux Mozilla Firefox 2.0.0.5 am 7. Oktober 2008 um 13:55 Uhr

  9. Ich brauche Hilfe dabei, mit “Philips 7231/726x-Chipset” ein dvb-s-Signal zu empfangen!
    Falls weitere Infomationen benötigt werden bitte ich darum mir dies mitzuteilen

    Comment by Johannes Ubuntu Linux Mozilla Firefox 3.5.7 am 22. Januar 2010 um 17:32 Uhr

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

 
powered by WordPress