hauptseite

25. April 2007

Ubuntu Open Week

Kategorie: — Suzan @ 00:19 Uhr

Diese Woche, vom 23. bis 28. April findet zum zweiten mal die Ubuntu Open Week statt.

An dieser kann man per IRC teilnehmen. Die englische Sprache sollte man allerdings ein wenig beherrschen, da natürlich da alles auf Englisch abläuft. Hier kann man mit den “Machern” dieser Distribution in Kontakt treten. Mit Kernelentwicklern, MOTUs und sogar mit dem Chef persönlich: Mark Shuttleworth.

An zwei Tagen findet diesmal das Thema “Ask Mark” statt. Man hat hier die Möglichkeit Mark Shuttleworth eine Frage zu stellen, welche live beantwortet wird, wenn man Glück hat und die Frage gestellt wird. Und so eine Stunde kann sehr schnell vorbei bei sein. 😉 Am Dienstag, also gestern, war es das erstemal soweit. Und meine Frage wurde auch gestellt. Hier meine Frage und Marks Antwort:

<suzan> QUESTION: Mark, recently you told in an interview "the time for mass consumer sales of Linux on the desktop has not yet come". What do you think, when is the time for linux on the desktop? One year, two years, many more years? On what it will depend how quick the time comes?
<sabdfl> before mass consumer sales, we will see targeted niche markets
<sabdfl> so, for example, right now workstations are a Linux-heavy market
<sabdfl> i think there are some other specific markets that can be targeted
<sabdfl> in emerging markets, for example, price is a huge driver
<sabdfl> so we see people in brazil, china, africa etc being genuinely interested in linux
<sabdfl> not just in linux-before-priated-windows
<sabdfl> s/priated/pirated/
<sabdfl> and in the west, people have said very loudly they want it, we just need to figure out how to reach JUST those folks, and not accidental windows users
<sabdfl> sorry, windows users who accidentally buy linux

“Accidental windows users” fand ich besonders nett… 😉

Die ganzen Logs zum nachlesen gibt es hier.

16. April 2007

Ubuntu 7.04 (Feisty Fawn) auf einem Dell Inspirion 6400

Kategorie: — Suzan @ 19:45 Uhr

Seit ein paar Tagen habe ich einen Laptop. Ich möchte nun ein bisschen darüber berichten, wie die Installation von Ubuntu (7.04 Feisty Fawn) geklappt hat und wie der Laptop mit Ubuntu läuft.

Ich habe eine Dell Inspirion 6400. Wie bei Dell üblich, gibt es diesen Computer in den verschiedensten Ausführungen. Hier die Daten zu dem von mir gewählten Modell:

Modell: Dell Inspirion 6400
CPU: Intel Core 2 Duo (1,83Ghz)
RAM: 2 GB
Festplatte: 160GB SATA
Grafik: GeForce Go 7300 256MB (Turbo Cache)
WLAN: Intel Pro Wireless 3945ABG
Sound: onBoard Intel 82801G High Definition
TFT: WXGA 1280×800
Cardreader: Ricoh R5C822 SD/SDIO/MMC/MS/MSPro
LAN: Broadcom BCM4401-B0 100Base-TX
Bluetooth: Broadcom USB Wireless

Und ein paar Fotos, wie der Inspiron aussieht (klick für größere Ansicht):

Dell Inspirion 6400 oben Dell Inspirion 6400 frontal Dell Inspirion 6400 halboffen Dell Inspirion 6400 Dell Inspirion 6400 Dell Inspirion 6400 Cover in der Farbe “Kirschholz” Dell Inspirion 6400 Tastatur

Hier zu sehen der Laptop mit sog. “Clip-On-Cover” mit der Farbe “Kirschholz”. :-) Das ist einfach ein völlig überteuertes Plastikcover, dass man auf die Vorderseite des Laptops aufbringt. Aber es verleiht dem Laptop tatsächlich ein persönliche Note. Kategorie: Unnötig aber hübsch.

Für die Linuxinstallation habe ich meine Lieblingsdistribution Ubuntu gewählt. Ich habe mit der Feisty Fawn Beta Desktop-CD installiert. Ich erzähle jetzt in dem folgenden Blogeintrag “ein bisschen” darüber.
(mehr …)

11. April 2007

nVidia-Treiber bei Feisty nun in drei Versionen

Kategorie: — Suzan @ 12:17 Uhr

Einige haben sich vielleicht gewundert, warum der Treiber “nvidia-glx” bei einem der letzten Feisty-Updates ein Downgrade erfahren hat!

Der Grund: den Treiber für nVidia gibt es jetzt in drei Versionen! Das sollte für viele die in meinem vorletzten Post angesprochenen Probleme lösen!

Folgende Pakete enthalten nun folgende Treiber:

nvidia-glx: 1.0-96xx
nvidia-glx-new: 1.0-97xx
nvidia-glx-legacy: 1.0-71xx

Damit sollten nun eigentlich alle nVidia-User glücklich werden.

2. April 2007

In eigener Sache: nein, ich bin keine private Linux-Auskunft

Kategorie: — Suzan @ 18:26 Uhr

Ich muss etwas in eigener Sache ansprechen. Die kurze Zusammenfassung: ich gebe keinen privaten Support und ich bin auch keine Linux-Auskunft. Sollte ich mal kommerziellen Support anbieten, werde ich euch das wissen lassen.

Dazu jetzt etwas ausführlicher:
Ich freue mich, dass diese Blog von vielen gerne gelesen wird und dass man mir eine gewisse Kompetenz in Sachen (Ubuntu)Linux zutraut. Aber in letzter Zeit bekomme ich immer mehr Mails von Leuten, die mir linuxbezogene Fragen stellen.

Ich kann und will nicht jeden persönlich bei seinen Linux-Problemen per Mail oder IM helfen. Ich mache das im Moment alles privat, bin in einigen Foren aktiv, schreibe hier mein Blog und versuche auch auf Kommentare einzugehen und zu helfen soweit ich kann.

Mehr individuellen Support leiste ich aber nicht. Es ist also völlig sinnlos, wenn mir jetzt jeder einzeln eine Mail schreibt mit “mein Linux geht nicht” oder ähnlichem. Ich werde diese Art von Mails nicht beantworten. Wenn ihr also Probleme habt und Hilfe wollt, stellt eure Fragen im deutschen oder englischem Ubuntu-Forum oder schaut mal im IRC (chat.freenode.de, #ubuntu-de) vorbei. Ich kann euch auch das deutsche Ubuntu-Wiki sehr ans Herz legen!

Ich hoffe, es fühlt sich jetzt keiner persönlich angegriffen. Aber ich habe auch noch ein Leben und verbringe nicht meine gesamte Freizeit damit, Mails zu beantworten. Ich denke, ich bin auch so genug in Sachen Linux unterwegs.

Sollte “meine” Firma mal (kostenpflichtige) Linux-Kurse oder Support anbieten, werde ich euch das wissen lassen. 😉

Also nochmal: bei Problemen bitte in die Foren und Wikis sehen.

 
powered by WordPress