hauptseite

27. November 2005

Mit Evolution und Spamassassin automatisch Spam ausfiltern

Kategorie: — Suzan @ 18:16 Uhr

Seit Breezy verwende ich Evolution als Mailclient. Vorher habe ich den wunderbaren Mozilla Thunderbird benutzt, den ich immer noch sehr liebe und auch im Büro auf meiner Windows-Kiste verwende. Aber ich wollte einfach mal auf meinem Ubuntu-Rechner Evolution nutzen. Wegen dem netten Kalender und weil es so schön GNOME-isch ist. Und ich bin ja ne GNOME-Anhängerin! 😉
Evolution selber läuft auch ansich wunderbar. Mails verschicken und empfangen, Kalender, Aufgaben, Kontakte, alles toll. Nur eines nervte mich: ich habe bis jetzt Evolution nicht dazu bewegen können Spam auszufiltern. Da bin ich doch von Thunderbird sehr verwöhnt, der das nur kurzer Trainingsphase hervorragend beherrscht. Aber kann ja nicht sein, dass das bei Evolution nicht geht. Das heisst für mich: nachforschen, warum das nicht geht. Bisher habe ich ja auch fast alles lösen können. Nach dem Motto eines berühmten im Mittelalter lebenden Deutschen “Hier stehe ich und kann nicht anders!”.

Zwei Sachen habe ich bereits durchgeführt:

1. Das Program “Spamassassin” muss zum ausfiltern von Spam installiert werden. Das wusste ich. (Bei Ubuntu in den Universe-Quellen zu finden.)

2. Dann in Evolution unter

Bearbeiten > Einstellungen > E-Mail-Einstellungen im Reiter “Unerwünscht” die beiden Kästchen markiert “Eingehende Mails überprüfen..” und “Zusätzliche Ferntests durchführen..”

Und ich versuchte Spamassassin mit Evolution zu trainieren, indem ich immer schön Spam-Mails mit “Unerwünscht” markiert habe. Dann steht in der Fußzeile von Evolution auch immer schön “Werbemüll wird erlernt”. Bloß leider tat sich nichts, auch nicht nach 100 Mails, die ich als unerwünscht markiert hatte. Nicht eine einzige wurde automatisch als Spam erkannt. Das kann es ja nicht sein. Und wie ich auch schon öfters im deutschen Ubuntuforum gelesen habe, geht das nicht nur mir so. Was also tun?

Als erstes: Hirn hochfahren! [1]

So, jetzt erstmal überlegt, was der übliche Weg unter Linux ist, ein Problem mit einem Programm zu beheben. Dazu braucht man noch nichtmal das Internet zu bemühen, sondern nur die Konsole – die man-Pages[2]! Gesagt, getan also erstmal ein

man spamassassin

in die Konsole eingegeben. Und natürlich gibt es auch ausführliche man-pages dafür. Ich will aber nicht Spamassassin “händisch” bedienen, sondern es soll mit Evolution zusammenarbeiten. Das habe ich im Hinterkopf behalten, währen die ich die man-Pages angesehen habe. Ich konnte somit schonmal Information herausfiltern, die ich nicht benötigte. man-Pages können einen schon öfters mal mit Informationen erschlagen. Was ich suchte, waren eher Hinweise auf Konfigurationsdateien. Zeile 191 gab mir ne Info, auf die ich auch hätte alleine kommen können: es gibt im Homeverzeichnis einen Versteckten Ordner in dem sich ein File namens user_prefs befindet. OK, ich merke mir erneut – immer nachsehen, ob sich für ein Programm nicht ein versteckter Ordner im Homeverzeichnis befindet. Also habe ich folgendes File geöffnet:

$HOME/.spamassassin/user_prefs

(Anmerkung: Es kann sein, dass dieser Ordner bzw. dieses File bei euch noch nicht existiert. Es befindet sich für diese Datei ein Template unter /usr/share/spamassassin/user_prefs.template .Dieses File in den Ordner $HOME/.spamassassin (den ihr ggf. erst anlegen müsst) kopieren und in user_prefs umbenennen.)

AHA! Was sehe ich da? Alle Zeilen sind auskommentiert. Sollte das der Grund sein, weshalb Evolution so überhaupt nichts macht?? Viel steht ja da nicht drin. Da ich keine asiatische Sprache spreche kann ich den letzten Teil schonmal getrost auskommentiert lassen. Aber die ersten drei Punkte sind interessant.

1. Ein Abfrage, wieviel “Punkte” Spamassassin vergeben muss, bevor eine Mail als Spam klassifiziert wird.
Spamassasin prüft Mails nämlich, ob sie gewisse Merkmale zeigen, die eine Spammail so hat. Betreff in Großbuchstaben geschrieben z. B. oder ob Worte wie “Viagra” oder “Porn” (auch in einigen Schreibweisen) darin vorkommen. Usw. Und natürlich werden auch Gemeinsamkeiten der “trainierten” Mails gesammelt.
Da diese Zeile auskommentiert ist, mach er natürlich gar nix. Ich habe die Zeile auskommentiert und den Score auf “3” gesetzt. 5 war default, 3 ist also etwas “schärfer”.

2. Eine Whitelist oder Blacklist definieren.
Hier kann man angeben, welche Mails IMMER durchgehen sollen (Whitelist) und welche immer als Spam klassifiziert werden sollen (Blacklist). Hier wird mit Adressen gearbeitet. Man kann hier mit Platzhaltern (*) arbeiten, das wird in der Datei aber gut erklärt.

3. Angabe einiger angepassten “Punkte”, nach denen Spam klassifizert werden soll.
Heisst also folgendes: Spamassassin bringt von alleine schon Klassifizierungen mit. Diese werden erstmal durch das eigene Training der Mails (also Mails mit “unerwünscht” in Evolution kennzeichnen) aktualisiert. Es gibt aber auch online Listen, die immer aktualisiert werden und die man bei der Spamkennzeichnung noch miteinbeziehen kann. Das wäre dann das, was Evolution als “Zusätzliche Ferntests durchführen” meint.
Wir bekommen hier auch gleich gesagt, wo wir diese Listen finden, nämlich unter

http://spamassassin.apache.org/tests.html

Hier auf die aktuelle Version gehen, im Moment 3.1.x. So, und hier finden wird sehr viele Listen. Einige ordnen Spam nach Punkten im Mailbody oder Mailheader zu. Jetzt kann man sich eine oder mehrere raussuchen, die man noch nehmen möchte. Wie gut oder schlecht diese Klassifizierungen sind, muss man wohl ausprobieren. Ich habe jetzt erstmal eine genommen, gleich die oberste namens “GTUBE”. Ich habe also in meiner user_prefs diese Zeile hinzugefügt

score GTUBE 3.0

Die Zahl steht wieder für die “Schärfe” des Filters. Ich hab auch hier mich mal für 3 entschieden. Die Zeit wird zeigen, ob ich die Schärfe noch erhöhen muss oder mal andere Filter ausprobiere, oder, oder.

Hier also nochmal im gesamten, wie meine user_prefs jetzt aussieht:


# SpamAssassin user preferences file. See 'perldoc Mail::SpamAssassin::Conf'
# for details of what can be tweaked.
###########################################################################

# How many points before a mail is considered spam.
required_score 3

# Whitelist and blacklist addresses are now file-glob-style patterns, so
# "friend@somewhere.com", "*@isp.com", or "*.domain.net" will all work.
whitelist_from *@suzansworld.com, *@linuxlog.de

# Add your own customised scores for some tests below. The default scores are
# read from the installed spamassassin rules files, but you can override them
# here. To see the list of tests and their default scores, go to
# http://spamassassin.apache.org/tests.html .
#
# score SYMBOLIC_TEST_NAME n.nn
score GTUBE 3.0

# Speakers of Asian languages, like Chinese, Japanese and Korean, will almost
# definitely want to uncomment the following lines. They will switch off some
# rules that detect 8-bit characters, which commonly trigger on mails using CJK
# character sets, or that assume a western-style charset is in use.
#
# score HTML_COMMENT_8BITS 0
# score UPPERCASE_25_50 0
# score UPPERCASE_50_75 0
# score UPPERCASE_75_100 0

Wenn man die user_prefs gespeichert hat, muss man Evolution nochmal neu starten, damit er die Einstellungen auch anwendet. Um festzustellen ob sich was tut, habe ich die gesamten, händisch markierten Mails gelöscht, die sich im Ordner “Unerwünscht” befunden haben. Und natürlich erstmal keine händisch markiert.
Und tatsächlich – bereits nach 2 Stunden war die erste Mail im Unerwünscht Ordner, ohne meine Mithilfe!

Na also, geht doch! 😉 Und wie so oft, war es nichtmal schwer, wenn man weiss, wo man hinlangen soll.

————————————————

[1] Hirn hochfahren:
Das geschieht in meinem Fall immer so: Rechner hochfahren, dafür sorgen, dass es im Arbeitszimmer eine angenehme Temperatur hat. Jetzt im Winter heisst das Heizung andrehen, im Sommer evtl. Ventilator anstellen. Dann für mein leibliches Wohl sorgen. Getränke und Essen oder Naschereien bereitstellen. Bei Getränken bin ich sehr flexibel. Sonntag nachmittag im Winter ist zum Beispiel ein heisser Tee hervorragend. Jogi Tee mit Schokoladengeschmack zum Beispiel. Abends macht sich Rotwein sehr gut zum computern. Im Sommer auch sehr gerne ein kühles Bier. Wenn man wirklich nachdenken will, sollte man bei alkoholischen Getränken aber vorsicht walten lassen und sie in Maßen nicht in Massen genießen. Aber wenn man nur chatten will… 😉 Aber nun weiter:
Nachdem ich mich dann leiblich gut versorgt habe und mein Ubuntu mich begrüßt hat, sorge ich dann erstmal für Musik. Entweder dudelt meine Stereoanlage oder ich schmeiße meinen Amarok ja. (Ja, auch GNOME-User können Amarok verwenden!) Der Player macht bei ner permanenten Verbindung zum Internet besonders Spaß, weil er ja Texte, Cover und Wikipedia zur laufender Musik holt. Aber das wäre ja schon fast ein eigener Eintrag.
Dann noch Mails abrufen, GAIM anwerfen, Firefox öffnen und evtl. noch ein paar RSS-Feeds lesen.

Nach dieser “aufwendigen” Vorbereitung ist mein Gehirn meistens bereit, etwas zu leisten. Das heisst erstmal Gedanken ordnen – “was will ich jetzt eigentlich genau herausfinden”? Und BEVOR ich die geduldigen Leute im Forum nerve erstmal selber nachdenken. Wie ist das bei Linux. Wo schaut man als erstes nach. In welchen Foren und Wikis kann ich nachsehen?
Und dann geht’s los.

[2] man-Pages
Erklärung man-pages bei Wikipedia

29 Kommentare

  1. Hallo,

    Bin gerade auf Deine Seite gestossen und kann mich vor “Freude, Bewunderung und Respekt” kaum noch halten !!
    Toll gemacht – super Tips – alles im ultragrünen Bereich.

    Aber:
    “Nach dem Motto eines berühmten im Mittelalter lebenden Deutschen “Hier stehe ich und kann nicht anders!”.”

    Der hat nicht im Mittelalter gelebt – das endete (bekanntlich) spätestens so gegen 1492 – die Gelehrtenmeinungen gehen da auseinander. Den Spruch sagte der gute Mann aber am 17. April 1521 vor dem Reichstag vor Worms.

    Macht aber nichts, Du hast einen Stammleser gewonnnen !! Weiter so !!!

    Beste Grüsse,
    Gregor

    Comment by Gregor Ubuntu Linux Mozilla Firefox 1.0.7 am 28. November 2005 um 23:18 Uhr

  2. Ich kann mich irgendwie nicht mit Evolution anfreunden. Das alle Mails in einem Eingangsordner eintreffen, gefällt mir nicht so gut. Das ist mir zu unübersichtlich. Oder sollte man Evolution klarmachen können, dass für jedes Mailkonto ein eigener Eingangsordner erstellt wird?

    Comment by Wolf Linux Mozilla Firefox 1.5 am 30. November 2005 um 08:54 Uhr

  3. Hallo,

    @Wolf

    Tipp: Stichwort Filter.

    Bye
    Mario

    Comment by Mario Mueller Linux Mozilla Firefox 1.5 am 30. November 2005 um 10:09 Uhr

  4. luther.deNochmal Hallo,

    @Gregor

    … und ob Luther das wirklich gesagt hat, steht auch nicht fest 😉 .
    http://www.luther.de/legenden/ws.html

    Bye
    Mario

    Comment by Mario Mueller Linux Mozilla Firefox 1.5 am 30. November 2005 um 10:15 Uhr

  5. Interessanter Artikel, der Umstieg von Thunderbird auf Evolution steht auch noch auf meiner ToDo Liste. Bei Thunderbird stört mich vor allem, dass er nichts mit den Systemmails anfangen kann. Evolution harmoniert da doch wesentlich besser mit Gnome und dem System. Nur werde ich eher Imap nutzen und da ist der Thunderbird doch deutlich besser.

    Gruß
    Norbert

    Comment by Norbert Windows XP Mozilla Firefox 1.5 am 1. Dezember 2005 um 10:14 Uhr

  6. Ich habe mir auch mal evolution angeschaut bin aber wieder zu Sylpheed (http://sylpheed.good-day.net/en/) zurückgekehrt, da es mir einfach zu “dick” ist. Es kann auch mit system-emails umgehen und IMAP. Ausserdem ist es sehr schnell. Einige stören sich vieleicht daran, dass es keine HTML-emails darstellen kann, aber zum einen gibt es noch sylpheed-claws, zum anderen stellt es sie als text sehr gut lesbar dar und ich bin persönlich verschicke nie html-emails (und die meisten wünschen es auch nicht).
    Schade finde ich, das Evolution den Windows-Weg geht und ein dickes Packet bereitstellt, in dem zwar alles drin ist was man für einen PIM braucht, aber eben nur als ein Packet. Schöner wäre es die vier Module einzeln anzubieten, sodass man den wirklich tollen integrierten Kalender in Gnome auch nutzen könnte ohne das email-Modul laden zu müssen (Ich kenne sonst kein Programm, dass den Kalender im Panel nutzt).
    Als Filter gegen Spam nutze ist (ist bei Sylpheed als Standard eingestellt) bogofilter, der auch sehr zuverlässig arbeitet.
    @Wolf: ich mochte z.B. die Darstellung von thunderbird nach Adressen nicht, da ich meine Mails nach Absender und Thema sortiere. Ich finde die Lösung über Filter besser anpassbar.

    Comment by Antilight Ubuntu Linux Mozilla Firefox 1.0.7 am 5. Dezember 2005 um 08:28 Uhr

  7. Vielen Dank für deine tolle Anleitung! Ein absolutes Lob!!
    Endlich gibt es keinen lästigen Spam mehr in meinem Evolution.

    Noch eine Frage: Weißt du vielleicht, ob es möglich ist, die Spamassassin-Regeln auf schon vorhandene Mails anzuwenden?

    Comment by Torsten Debian GNU/Linux Mozilla Firefox 1.0.7 am 6. Dezember 2005 um 01:12 Uhr

  8. Auch von mir ein Danke für diese tolle Anleitung.
    Jetzt klappts auch bei mir einwandfrei. :-)

    Comment by Aschi Ubuntu Linux Mozilla Firefox 1.0.7 am 21. Dezember 2005 um 22:48 Uhr

  9. Hallo,

    so wie ich die score-Angabe verstehe, kann man eigene scores für die von spamassassin verwendeten Filter einstellen. Auf der von Dir angebenen Webseite hat GTUBE einen Standardwert von 1000.000 (m.E. 1000). Wenn Du 3 angibst, werden statt dessen nur 3 Punkte vergeben. Außerdem ist GTUBE leider nur für eine künstliche email zum Testen eines Spamfilters mit dem Inhalt:
    XJS*C4JDBQADN1.NSBN3*2IDNEN*GTUBE-STANDARD-ANTI-UBE-TEST-EMAIL*C.34X
    geeignet.

    Ich bin auch Anfänger mit spamassassin und habe mir vorgenommen, erstmal alle nicht erkannten mails ein wenig zu sammeln und dann anhand der email-Header (dort steht nämlich, welche Tests bei dieser mail positiv waren und wieviele Punkte jeweils vergeben wurden) zu schauen, ob man bei einem bestimmten Test den score hochstellt.
    Ansonsten vielen Dank für Deine informative Webseite.

    Magiculix

    Comment by Magiculix SuSE Linux Mozilla Firefox 1.5 am 27. Dezember 2005 um 18:35 Uhr

  10. Vielen Dank für die wirklich tolle Anleitung!

    Mit freundlichen Grüßen

    Martin

    Comment by Martin Ubuntu Linux Mozilla Firefox 1.0.7 am 1. Januar 2006 um 22:21 Uhr

  11. Hi,

    recht gut! Allerdings ein beinahe witziges Detail gibt’s doch: GTUBE ist ein _Test_ (!) für Spam. Es handelt sich dabei um einen String, den man im body einer e-mail einfügen kann, und der bei einem Spamfilter sofort die Alarmglocken klingeln lassen sollte. Der normale score für GTUBE liegt übrigens bei 1000. Bei einem kleineren Score wird der Filter nicht geschärft, sondern entschärft. Nur bei einem Verkleinern des Schwellwertes wird der Filter geschärft.

    Prinzipiell geht das so: Jeder einzelne Test besitzt einen score. Wenn der Test positiv verläuft (positiv im Sinne wie ein Test auf eine Krankheit), dann wird dessen score zu einem gesamt-score hinzugezählt. Wenn zum Schluß dieser gesamt-score den Schwellwert überschreitet, dann wird die mail als spam klassifiziert.

    Für einen Lernprozess wird eine besondere Funktion von SpamAssassin verwendet, der sog. Bayesian Classifier. Der muß aber erstmal aktiviert sein resp. dessen Lernfunktion muß aktiviert sein. Dies kann man, glaube ich, in der user_prefs machen. Ansonsten kommt dieser Filter gar nicht zum Zuge. Und wenn dieser Filter trainiert wird, dann reicht es nicht, ihn mit spam zu trainieren, er muß auch mit mindestens 100 nicht-spam mails trainiert werden. Wie das in den jeweiligen mailern geht, weiß ich aber nicht. Von SpamAssassin aus gesehen gibt es dazu den Aufruf eines kleinen Programms, das den Bayesian Classifier mit spam oder ham (nicht-spam) füttert, wobei man dem Programm per Parameter mitteilt, ob es sich bei dem Futterhappen um spam oder um ham handelt. Ich gehe mal davon aus, daß ein MUA eben dieses tut.

    Gruß
    Siegfried

    Comment by Siegfried Windows 2000 Mozilla Firefox 1.5 am 19. Januar 2006 um 16:32 Uhr

  12. Hallo!

    Verstanden habe ich das nicht. Für alle als erforderlich dargestellten Einstellungen hat spamassassin entweder defaults oder sie werden nicht benötigt. Spamassassin funktioniert auch ohne lokale Konfiguration. Ich kann sogar mit -C eine Konfigurationsdatei angeben, die es nicht gibt, und die Filterung verläuft erfolgreich. Was zum Teufel macht Evolution, dass das davon abhängt?

    Comment by the-pulse Debian GNU/Linux Mozilla Firefox 1.0.4 am 25. Februar 2006 um 02:32 Uhr

  13. yrex.comhier kann man seine user_pref online erstellen: http://www.yrex.com/spam/spamconfig.php

    Comment by Antilight Ubuntu Linux Mozilla Firefox 1.5.0.4 am 14. Juni 2006 um 13:16 Uhr

  14. Liebe Suzan,

    vielen Dank, Deine Anleitung hat mir sehr geholfen! In der Vergangenheit hat es mich immer genervt, den Spam von Hand aussortieren zu müssen. Das ist nun zum Glück vorbei.

    Herzliche Grüße
    TheFridge

    Comment by TheFridge Ubuntu Linux Mozilla Firefox 1.5.0.5 am 11. September 2006 um 14:45 Uhr

  15. Hallo,

    auch von mir vielen Dank für die tolle Anleitung.
    Ich würde gerne wissen, ob ich eine whitelist erstellen kann indem ich die Kontakte von Evolution benutze.
    So dass ich sagen kann diesen Kontakt kommt in die whitelist.

    vielen Dank Michael

    Comment by Michael Ubuntu Linux Mozilla Firefox 1.5.0.5 am 13. September 2006 um 18:42 Uhr

  16. Klasse Beschreibung! Einfach & nachvollziehbar. Danke.

    Comment by Max Ubuntu Linux Mozilla Firefox 1.5.0.7 am 28. September 2006 um 22:04 Uhr

  17. Hi

    Super Anleitung! Lange, lange habe ich gesucht, wie ich Spamassassin konfigurieren kann mit Evolution… konnte aber keine Anleitung finden (,die ich als Linux-Novize auch kapiert hätte)! Dank dieser supereinfachen Beschreibung konnte ich das Problem ruckzuck lösen, und mein Edgy ist jetzt für meine Ansprüche perfekt konfiguriert. Merci! – Grüsse Roland

    Comment by Roland Ubuntu Linux Mozilla Firefox 2.0 am 1. Januar 2007 um 10:35 Uhr

  18. Hallo
    Vielen Dank fürs Howto :)

    Ich suche noch nen Filter der alle English sprachigen Mails Löscht 😉 habe nämlich keine English sprachigen Mail Freunde :) ich muss mich nur ma mit beschäftigen hat bestimmt auch schon jemand drüber nachgedacht :)

    Was Siegfried da alles schreibt betrübt mich bißchen, aba glaube das was ich nun habe ist schonma mehr als ich vorher an Spam Schutz hatte 😉

    gruß
    fedoux

    Comment by fedoux Linux Mozilla Firefox 2.0 am 9. Januar 2007 um 16:54 Uhr

  19. Ciao

    Danke, Deine Anleitung hat meinen Frust vertrieben, den der Versuch crm114 für evolution zu installieren verursachte.

    Jetzt bin ich happy :))
    This

    Comment by This Ubuntu Linux Mozilla Firefox 2.0.0.1 am 17. Januar 2007 um 11:43 Uhr

  20. Heyho,
    hab mir heut auch mal die Anleitung zu Gemüte geführt und auch vorerst mit Gtube eingerichtet. Hab schon vor nem knappen Jahr mal nach ner richtigen Möglichkeit gesucht, Spam in Evolution zu filtern, aber der Thunderbird konnte das einfach 1000x besser…
    Ich bedanke mich herzlichst für die Hilfe.

    Benutzt du denn noch Gtube mit Score 3.0 ? Oder hat sich was anderes als besser erwiesen? Falls sich was geändert haben sollte, kannst es ja mal posten :)

    Frohe Ostern sonst :)

    Grüße

    Comment by Buba Linux Mozilla Firefox 2.0.0.3 am 6. April 2007 um 16:05 Uhr

  21. easylinux.deGenial einfache Anleitung, aber das mit G-Tube stimmt. Easy-Linux hat da was ganz brauchbaren…
    http://www.easylinux.de/Artike.....amassassin
    Ansonsten rate ich jedem von dem Genuß von Jogi-Tee Schokolade ab. Wenn ich den Abends trinke, sitze ich wie ein Hb-Männchen mit Duracell-Betrieb vor dem Compi… Weil mich das Gebräu furchtbar wach macht. 😀

    Comment by alberich Linux Mozilla Firefox 1.5.0.7 am 6. April 2007 um 16:37 Uhr

  22. Seit 7.04 sollte man prüfen, ob der spamassassin daemon (spamd) läuft.
    Das Einschalten in den Diensten genügt (leider) nicht, da
    in /etc/default/spamassassin der Dienst disabled ist :-(
    (Den Gnome Einsteller für die defaults habe ich noch nicht gefunden)

    Comment by denk_mal Ubuntu Linux Mozilla Firefox 2.0.0.3 am 2. Mai 2007 um 06:42 Uhr

  23. Nur ein Tipp. Es macht keinen Sinn, den required_score von Spamassassin nur runterzusetzen. Es ist geschickter, dem Spamassassin mal ein bischen Spam und Ham zu geben, damit er mal draus lernen kann. Eingehenden Spam sammeln und dann und wann Spamassassin draus lernen lassen. Ich glaube das tool heisst sa-learn. Dann klappts auch besser mit dem Filtern.

    Comment by Nur_mal_so Ubuntu Linux Mozilla Firefox 2.0.0.3 am 4. Mai 2007 um 12:36 Uhr

  24. Hallo, eine tolle Beschreibung…und hört sich so einfach an. Doch leider habe ich damit kein Erfolg. Bin ich der einzige der mit Ubuntu 7.04 und Evolution immer noch nicht die SPAMs los wird ? Wer stand vor ähnlichem Problem und hat es gelöst?

    Comment by N. Melchien Ubuntu Linux Mozilla Firefox 2.0.0.4 am 17. Juli 2007 um 22:42 Uhr

  25. Das Problem an der ganzen Sache ist, dass in Ubuntu ab Version 7.04 und der mitgelieferten Evolution Version die Funktion “an programm weiterleiten” geändert hat. Man kann nur noch ein Programm auswählen und diesem somit keine Parameter mitgeben. Die Option -e für den ExitCode ist aber von entscheidender Bedeutung.

    Habe das Problem folgendermaßen gelöst :

    Schritt 1 : Script erzeugen

    vim EvolutionFilterScript.sh
    /usr/bin/spamassassin -e
    “Datei mit wq speichern und schließen”

    Schritt 2 : Rechte der Datei ändern :

    chmod 0755 EvolutionFilterScript.sh

    Schritt 3 : In Evolution einbinden und gut ist.

    Ich bin darauf gekommen indem ich einmal :

    spammassassin aufgerufen habe.
    ExitCode = 0!!! Was nicht zu gebrauchen ist

    und dann

    spammassassin -e aufgerufen habe.
    ExitCode = 5 bzw. ungleich 0 !!! Was wir zum erfolgreichen Filtern benötigen.

    Ich hoffe ich konnte damit helfen.

    Gruss,

    Stefan

    PS : sehr gelungen der Artikel !!!

    Comment by Stefan Ubuntu Linux Mozilla Firefox 2.0.0.5 am 25. Juli 2007 um 11:35 Uhr

  26. Sorry, dass ich mich erst jetzt melde…..
    Der Tipp von Stefan war anscheinend genau das was mir fehlte.
    Heute hat der Filter die ersten 2 Spams aussortiert.

    Danke

    Comment by N. Melchien Ubuntu Linux Mozilla Firefox 2.0.0.6 am 2. August 2007 um 15:34 Uhr

  27. Hallo zusammen,

    vielen herzlichen Dank zunächst an Suzan. Klasse beschrieben. Klar und verständlich.
    Zu folgendem Beitrag (Nr. 25) hätte ich aber eine Frage: “Schritt 3 : In Evolution einbinden und gut ist.”
    Wo bitte, wie einbinden?!? Ãœber ein Startskript, oder gibt es in den Einstellungen eine Option?!?

    Viele liebe Grüße in die Heimat (das wunderbare Frankenland) und nochmals ein dickes Danke Schön,

    Basti

    Comment by Basti Ubuntu Linux Mozilla Firefox 2.0.0.6 am 1. Oktober 2007 um 22:17 Uhr

  28. Hallo Basti,

    ich habe es so gemacht:
    In Evolution unter
    Bearbeiten/Nachrichtenfilter/Hinzufügen
    Filtername vergeben z.B.EvolutionFilterscript
    “Falls alle Kriterien zutreffen”
    “An Programm weiterleiten” / evolutionfilterscript.sh (Name+Ablageort deines Skriptes)
    Dann
    “In Ortner verschieben” (z.B. SPAM)
    OK

    Das war es schon

    Hoffentlich

    Comment by N. Melchien Ubuntu Linux Mozilla Firefox 2.0.0.6 am 2. Oktober 2007 um 17:13 Uhr

  29. Hallo,
    Danke für die Anleitung Spamassassin in Evolution einzubinden.
    Vielleicht kannst Du mir bei einem anderen Problem helfen? Ich muß eine Signaturkarte nutzen. Ich weis aber nicht wie ich sie in Evo einbinden soll. Treiber sind soweit installiert.
    Karte = D-Trust
    Leser = Reinersct
    System = Ubuntu 10.04 Gnome 64

    Comment by Jonny Bettinger Ubuntu Linux Mozilla Firefox 3.6.7 am 22. Juli 2010 um 23:57 Uhr

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

 
powered by WordPress