hauptseite

9. Juli 2004

Philips Webcam unter SuSE 9.1 – und es geht!

Kategorie: — Suzan @ 00:54 Uhr

Es geschehen tatsächlich noch Zeichen und Wunder. Auch unter SuSE 9.1! Ich habe tatsächlich meine Philips Webcam (To U Cam Pro) zum laufen bekommen.

Und zwar mit einer super Anleitung, die ein User des Linuxforums erstellt hat. Diese Anleitung könnt ihr euch hier als PDF downloaden (ca. 200 kb).

Ich habe die Anleitung Schritt für Schritt befolgt und es funktioniert. Erst hab ich als Anfänger gezögert, weil man da den Kernel neu kompilieren muss. Nein, stimmt gar nicht, nicht den ganzen Kernel, sondern nur Module davon. Aber mit der richtigen Anleitung geht eben alles. Das kompilieren hat auf meinem lahmen Rechner zwar ca. 2 Stunden gedauert… aber am Schluß wurde alles gut:
Suzans Philips Webcam - lauffähig unter SuSE 9.1

Nachtrag:
Das Programm Camstream hat schöne Vorteile: es hat ein grafisches UI und man sieht sehr schön die aktuelle Aufnahme der Kamera und das Bild, das hochgeladen wurde. Das ist prima. Was allerdings überhaupt nicht schön ist: der Text, der auf dem Bild erscheinen soll, wird nur zu kryptischen Kästchen. Habe bei mir keine Lösung dafür gefunden. Außerdem kann ich nicht gleichzeitig ein Bild mit immer dem gleichen Namen hochladen (was für eine Webcam ja sinnvoll ist) und offline Bilder archivieren, die nicht gleich heißen sollen.
Deswegen habe ich mich noch nach Software umgesehen, die mir das bieten kann und bin dabei auf den Klassiker “xawtv” gestoßen, welches ein kleines Kommandozeilenprogramm beinhaltet, nämlich “webcam”. Die xawtv-Version, die auf der SuSE 9.1 CD zu finden ist, ist leider ohne dem webcam-Programm. Deshalb hier die Links, für die SuSE-RPMs:

xawtv 3.93
v4l-tools (Diesen Zusatz benötigt ihr für das Programm webcam)

Wenn ihr beides installiert habt, könnt ihr nun in der Konsole erstmal xawtv aufrufen. Hier seht ihr dann das Bild. Leider kann man nicht gleichzeitig das Programm webcam aufrufen. Also erst wieder xawtv schließen und in der Konsole webcam aufrufen. Ihr seht dann, das das Programm nach der Datei “.webcamrc” sucht, in der die Parameter gespeichert sind. Leider wird nicht automatisch eine Beispieldatei generiert. Ihr müsst also noch händisch eine Textdatei anlegen. Diese muss .webcamrc heißen (also eine versteckte Datei) und im Homeverzeichnis liegen. (also ~/.webcamrc). Hier ein Vorlage für die Datei:

[grab]
device = /dev/video0
text = "Text der auf dem Bild erscheint - %d-%m-%Y %H:%M:%S"
infofile = filename
fg_red = 255
fg_green = 255
fg_blue = 255
width = 320
height = 240
delay = 30
wait = 5
input = camera
norm = pal
rotate = 0
top = 0
left = 0
bottom = -1
right = -1
quality = 75
trigger = 0
once = 0

[archive]
archive = /home/webcam/archive/snapshot%Y-%m-%d%H-%M-%S.jpg
logpath = /home/webcam/archive/%F.log

[ftp]
host = www.euredomain.de
user = ******
pass = ******
dir = /pfad/auf/euremserver/
file = namedesbildes.jpg
tmp = upload.jpg
passive = 1
debug = 1
auto = 0
local = 0
ssh = 0

Nach dem Anlegen der Datei webcam nochmal starten und es flutscht! Bilder werden offline archivert und gleichzeitig wird ein Bild auf den FTP-Server hochgeladen. Eigentlich genau das, was ich will. Nur leider habe ich halt hier nichtmehr die schöne optische Kontrolle wie bei camstream. Aber es funktioniert perfekt, was will das Linuxherz mehr?

9 Kommentare

  1. #!/bin/sh
    ### BEGIN INIT INFO
    # Provides: webcam
    # Required-Start: $network
    # Required-Stop: $network
    # Default-Start: 2 3 5
    # Description: Start/stop Webcam
    ### END INIT INFO

    #Dies ist eine Init-Script, damit man die Webcam auch beim Systemstart ans Laufen bekommt …

    case “$1″ in
    ‘start’)
    /etc/init.d/hotplug restart
    exec /usr/bin/screen -A -m -d -S webcam /usr/X11R6/bin/webcam /root/.webcamrc
    RETVAL=$?
    ;;
    ‘stop’)
    killproc /usr/X11R6/bin/webcam
    RETVAL=$?
    ;;
    ‘status’)
    ps aux | grep webcam | grep /usr/X11R6/bin/
    ;;
    ‘restart’)
    killproc /usr/X11R6/bin/webcam
    /etc/init.d/hotplug restart
    exec /usr/bin/screen -A -m -d -S webcam /usr/X11R6/bin/webcam /root/.webcamrc
    RETVAL=$?
    ;;
    ‘screen’)
    # Switch back to screen …
    echo -e -n “Switch to AAO screen … end with +a +d (press ENTER)


    read INPUT;
    screen -r webcam
    ;;
    *)
    echo “Usage: $0 { start | stop | status | restart | screen }”
    RETVAL=1
    ;;
    esac
    exit $RETVAL

    Comment by Flip am 9. August 2004 um 05:39 Uhr

  2. .Hallo!,
    das (deine Hilfestellung) hat mir gefehlt. Bin Linux -unerfahren und habe jetzt mal die 9.3 installiert. Hat alles gut geklappt bis auf mp3 wollten sich nicht abspielen lassen. Geht jetzt
    aber auch – Gott sei Dank. Ich habe eine Creative Webcam USB2 und die muss jezt auch noch irgendwie zu leben erweckt werden. Vielleicht komme ich weiter…..
    Danke das Du dir die Mühe gemacht hast, hier mal was zu posten,was ich als Anfänger verstehen kann.

    Mit Linux-Grüßen
    B. Wesselkock

    Comment by B. Wesselkock SuSE Linux Mozilla Firefox 1.0.4 am 6. Juli 2005 um 00:01 Uhr

  3. […] te: Und es freut mich irgendwie, dass ich nicht der einzige bin mit dem Problem, denn auch Suzan hat dieses Problem anscheinend gehabt *g* Änliche BeiträgeFS-1118MFP und Linux!debspl […]

    Pingback by Moins! der Blog von Rainer “Ny” Bendig » Blog Archive » Webcam unter Linux WordPress 1.5.1.3 am 23. Juli 2005 um 16:19 Uhr

  4. hi,

    ich will kein ftpupload machen sondern die dateien nur speichern.
    der meckert mir hier “ftp:read error: input/output error”
    klar, ich habe [ftp] auch nicht gesetzt – geschweige denn installiert, weil ich es nicht
    brauche.
    hast du vielleicht eine idee?
    viele grüße
    za0

    Comment by za0 Linux Mozilla 1.7.10 am 4. August 2005 um 22:38 Uhr

  5. saillard.orgMoin,
    hat alles wunderbar funktioniert nach Deiner Anleitung, http://www.saillard.org/linux/pwc/ (Dort werden die Webcam-Treiber noch weiter entwickelt.) und natürlich der Seite von Camstream. Dein Tuorial war dabei eine wesentliche Erleichterung.

    Danke.

    Comment by Moeffz Linux Mozilla Firefox 1.0.6 am 15. Oktober 2005 um 12:50 Uhr

  6. He ho Leute.

    gibt es evt. jmd. der weiß ob ich meine Philips SPC 300NC auch mit dem Treieber zum laufen bekomme?
    Ein anderes Prob ist, ich habe kein Suse sondern Debian mit nem 2.6.8er Kernel.

    THX

    Comment by Homer Debian GNU/Linux Mozilla Firefox 1.0.4 am 18. Februar 2006 um 21:11 Uhr

  7. kann man das archivieren auch local machen ohne ftp?

    Comment by stefan Linux Mozilla Firefox 1.5.0.3 am 23. Mai 2006 um 19:18 Uhr

  8. Ja, *nur* lokal speichern geht auch.

    archive = /home/oggy/webcam/webcam%Y-%m-%d%H-%M-%S.jpg
    local = 1

    Der Eintrag mit FTP kann komplett raus, dann noch in die crontab eintragen und gut ist 😉

    Comment by Oggy Windows XP Mozilla Firefox 1.5.0.9 am 27. Dezember 2006 um 01:41 Uhr

  9. Hi auch,
    nach bestimmt einem Jahr Abstinenz habe ich mich an Deine Site erinnert und sie als Empfehlung wietergegeben. Mache weiter so! Ich finde Deine Site echt klasse. Obwohl….:wo sind die süßen Fotos von Dir??? 😉

    Drauf gekommen bin ich bei der Suche nach einem treiber für meine olle Webcam (ov511) und obwohl ich Slackware laufen hatte, habe ich genügend Infos zusammen gesammelt bekommen, um meine Maus (Mus Mouskulus-Die Hausmaus) im Bild festhalten zu können. Danke dafür!

    Gruß und Kuss,
    naicheben

    Comment by naicheben Windows XP Internet Explorer 6.0 am 3. November 2007 um 01:30 Uhr

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

 
powered by WordPress