hauptseite

15. November 2006

Edgy (+ Beryl): Screencast aufnehmen mit XVidCap

Kategorie: — Suzan @ 21:45 Uhr

Endlich habe ich eine Möglichkeit gefunden, bequem eine Screencast von meinem Beryl-Desktop aufzunehmen. Ich hatte erst Istanbul und Byzanz probiert, was jedoch mit Beryl nicht funktionierte.

Die Lösung heisst XVidCap. Leider findet sich das Programm nicht in den Ubuntu-Quellen, jedoch gibt es ein *.deb für Edgy.

Die Installation und Anwendung ist einfach.

Installation:

Also zuerst das *.deb herunterladen:

$ wget -c http://kent.dl.sourceforge.net/sourceforge/xvidcap/xvidcap_1.1.4_i386.deb

Installieren:

$ sudo dpkg -i xvidcap_1.1.4_i386.deb

Zu finden ist das Programm dann (bei GNOME) unter “Anwendungen > Unterhaltungsmedien > XVidCap”.

Konfiguration

Damit das Video nicht zu schnell aufgenommen wird, sollten die Einstellungen bei XVidCap so aussehen:

xvidcap Einstellungen

Zu finden sind die Einstellungen übrigens mir einem Rechtsklick auf den Button mit dem Filenamen. Danach “Einstellungen Speichern” nicht vergessen, sonst müsst ihr das jedesmal machen. Am besten probiert ihr einfach mal ein bisschen aus, welche Einstellung euch am besten passt. Komischerweise läuft der Film trotz dieser Einstellungen MANCHMAL immer noch zu schnell. Da hilft oft ein Neustarten von xVidCap.

Wenn ihr, wie ich es gemacht habe, XVID auswählt, müssen natürlich alle entsprechenden Codecs zum abspielen installiert sein.

Screencast aufnehmen

Der rote Rahmen bezeichnet den Bereich, der aufgenommen wird. Der Bereich kann individuell eingestellt werden. Einfach auf das Pipetten-Symbol klicken und den Bereich zeichnen. Mit einem klick auf den roten Aufnahme-Button beginnt die Aufnahme und endet wenn ihr auf den Stopp-Button klickt.

Es erscheint danach gleich ein Fenster “Aufnahme-Ergebnis” in dem ihr die Daten eures Videos sehen könnt. Mit einem klick auf “Wiedergabe” könnt ihr das Video dann auch gleich in eurem Player ansehen.

Solltet ihr das Video jetzt noch weiterbearbeiten wollen, könnt ihr dafür z. b. Avidemux nehmen. Beispiel: wenn eure Film immer noch zu schnell läuft, könnt ihr die Framerate heruntersetzen.

Nachtrag: nach ein paar Tests hab ich festgestellt, dass die Aufnahmen doch manchmal ziemlich ruckelig sind oder Frames übersprungen werden. Ich werde da wohl noch etwas rumtesten müssen.

6 Kommentare

  1. Hab’ ich jetzt den Link zum erwähnten Screencast überlesen? 😉

    Comment by Pepino Ubuntu Linux Mozilla Firefox 1.5.0.7 am 15. November 2006 um 22:41 Uhr

  2. Gibt noch keinen… sollte dann im nächsten Eintrag was kommen. Aber ich merke doch, dass das manchmal ruckelt, wenn man den ganzen Bildschirm aufnimmt, Cube dreht, usw…. Hmmm… also nicht so 100%ig perfekt.

    Comment by Suzan Ubuntu Linux Mozilla Firefox 2.0 am 15. November 2006 um 23:16 Uhr

  3. Wäre das hier vielleicht was für Dich?
    http://ubuntu-online.blog.de/2.....ch~1335553

    Comment by Pepino Ubuntu Linux Mozilla Firefox 1.5.0.7 am 16. November 2006 um 15:54 Uhr

  4. Bei mir hats ganz gut geklappt

    Comment by Mys Ubuntu Linux Mozilla Firefox 2.0 am 22. November 2006 um 18:53 Uhr

  5. moin
    bei mir hats leider nicht so gut geklappt, habe nach der installation kein Sound mehr und ein flüssigen film nimmt er nicht auf nur so ruckelnde bilder, da kann ich auch selbst nen gift basteln, ein video sieht ja anders aus.

    Das schlimmste is ich hab kein sound mehr wahrscheinlich blockiert dieses XVidCap alles. Naja hätte ja was sein können für mich, aber hat diesma nicht geklappt, platt machen neu aufsetzten hab kein plan wie ich sound anders wieder an bekomme 😉

    bye

    Comment by fedoux Linux Mozilla Firefox 1.5.0.9 am 3. Januar 2007 um 10:48 Uhr

  6. keine x64 deb´s :(

    Comment by Anonymous Linux Mozilla Firefox 1.5.0.9 am 3. Januar 2007 um 10:53 Uhr

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

 
powered by WordPress